Städtebau und Architektur

Erfolgreich Bauen in Reinickendorf

Der Bezirk Reinickendorf ist nicht nur landschaftlich, sondern auch städtebaulich und architektonisch einer der interessantesten Bezirke Berlins. Der Gegensatz zwischen der ländlich-dörflichen Idylle und den von Wohnorten und Industriekultur geprägten Gebieten macht den besonderen Reiz aus. Reinickendorf ist gleichzeitig ein begehrter Standort zum Wohnen, Arbeiten und Erholen.

Die öffentlichen Grün- und Wasserflächen nehmen fast 60 % der gesamten Bezirksfläche ein, so dass Reinickendorf ausgedehnte Wälder, Parks und Uferbereiche für Erholungssuchende bietet und auch landwirtschaftlich geprägte Gebiete bereit hält.

Die städtebauliche Vielfalt zeichnet sich durch unterschiedlichste Bereiche aus: Man findet mit Lübars und Heiligensee noch zwei typische Vertreter des Märkischen Dorfes als auch die Gartenstadt Frohnau mit ihren herrschaftlichen Villen. Gekennzeichnet wird der Bezirk durch verschiedene Wohnformen von Einfamilienhausgebieten über gründerzeitliche Mietshausbebauungen in Tegel und Reinickendorf, über zahlreiche Siedlungen aller Jahrzehnte bis hin zur Hochhaussiedlung Märkisches Viertel.

Zwischen den von Wohnen geprägten Baugebieten liegen diverse gewerblich und industriell genutzten Areale. Auf diesen traditionellen Standorten sind die Ursprünge der Industrialisierung bis zur heutigen Hochtechnisierung abzulesen. Bis heute dienen die großen, gut vernetzten Gewerbe- und Industriegebiete wie an der Flotten- oder Holzhauserstraße als Heimat für produzierende Unternehmen und bieten wichtige Arbeitsplätze.

In den verschiedenen Baugebieten findet sich eine Vielzahl von Bau-, Garten- und Bodendenkmalen. Berühmte Architekten haben durch ihre Werke vielfältige Spuren hinterlassen. So umfasst die Denkmalliste Reinickendorfs mehr als 1000 Positionen.

Aber der Fortschritt hat nicht vor den Toren Reinickendorfs Halt gemacht. So finden sich zahlreiche städtebauliche und architektonische Glanzpunkte der jüngeren Vergangenheit im Bezirk. Eine Auswahl dieser Highlights prämiert das Bezirksamt im 2 Jahres-Rhythmus mit dem Bauherrenpreis.
 
 
Schloß Tegel
1766
Das Schloß Tegel - ursprünglich 1558 als Renaissance-Herrenhaus erbaut - geht in den Besitz der Familie von Humboldt über. Im 19. Jahrhundert wurde das Schloß durch Karl Friedrich Schinkel umgestaltet.
Alexander von Humboldt
1769
Alexander von Humboldt, weltberühmter Naturforscher und Mitbegründer der Geografie als empirischer Wissenschaft, wird in Berlin geboren. Die Familie residiert seit 1766 im Schloß Tegel.
Eisenbahnbau bei Borsig
1873
Eisenbahnbau bei Borsig auf einem Gemälde von Paul Friedrich Meyerheim
Uferpromenade in Tegel, 1910
1910
Anlage der Strandpromenade und Bau der ”Sechserbrücke” durch die Gemeinde Tegel
Rathaus Reinickendorf, Detail
1920
Der Bezirk Reinickendorf wurde 1920 aus den ehemaligen Bauerndörfern Reinickendorf, Wittenau, Tegel, Heiligensee, Hermsdorf und Lübars sowie drei Gutsbezirken gebildet.
Bau des Flughafen Tegel
1948
Auf dem Gelände des Flughafens Tegel entsteht während der Luftbrücke innerhalb von 90 Tagen die damals längste Start- und Landebahn Europas - größtenteils mit Muskelkraft.
Berliner Mauer
1961
Der Bau der Berliner Mauer trennt den Bezirk Reinickendorf bis zum Mauerfall 1989 vom Umland und den Nachbarbezirken Pankow und Prenzlauer Berg.
Märkisches Viertel
1964
Bau der Großsiedlung Märkisches Viertel beginnt (bis 1974), heute eigenständiger Ortsteil mit ca. 36.000 Bewohnern, 12 Schulen und Einkaufszentrum. Derzeit aufwändige energetische Sanierung und Modernisierung
Humboldt-Bibliothek, Tegeler Hafen
1984
Anlässlich der internationalen Bauaustellung 1984-1987 wurde der ehemalige Tegeler Industriehafen neu gestaltet. Hier entstanden (post)moderne Wohnquartiere und eine Bibliothek.
Hallen am Borsigturm
1999
Hallen am Borsigturm - in die entkernten ehemaligen Lokomotivbauhallen wird ein Einkaufs- und Freizeitzentrum mit Multiplexkino, Fitnessstudio und Bowling-Bahn integriert.
Greenwich-Promenade, Neugestaltung
2009
Umgestaltung der Greenwichpromenade und Bau des Flusskreuzfahrtterminals 2009/2010
Flughafen Tegel, Planung
2012
Der Flughafen Tegel wird geschlossen. Das riesige Areal wird zu einem Standort innovativer Industrien und Bildungseinrichtungen entwickelt.