Veranstaltungskalender

01.04.2017, 19:00 Uhr

(K)ein musikalischer Scherz!

Überraschungsprogramm der Thüringen Philharmonie Gotha zum 1. April

Als Aprilscherz bezeichne man den Brauch, am 1. April durch erfundene, verfälschte und meist spektakuläre Geschichten, Erzählungen oder Informationen einen Irrtum zu erregen und die Mitmenschen hamit hereinzulegen oder sie zum Narren zu halten - so beschreibt Wikipedia die Besonderheit dieses Kalendertages. Beendet und zurückgenommen wird der Schwindels meist mit dem Ruf "April, April”. Aprilscherze sind in den meisten europäischen Ländern sowie in Nordamerika verbreitet, erstmals überliefert ist die Redensart "in den April schicken" in Deutschland bereits im Jahre 1618.

Schon bald danach, im Jahr 1651, spielte am Hof von Ernst I. von Sachsen Gotha erstmals eine Hofkapelle, die heutige Thüringen Philharmonie Gotha. Sie war schon häufig in Reinickendorf zu Gast und ließ es sich nicht nehmen, im Rahmen ihrer eigenen Jubiläumssaison zum 365. Geburtstag auch zum Jubiläum des Ernst-Reuter-Saales musikalisch beizutragen. Auf vielfachen Wunsch unserer Besucher wieder unter der Leitung von Russel Harris, der beim letzten Konzert 2015 gleichsam fachkundig und humorvoll das Programm leitete (April, April) und das Publikum an dem Tag mit allerlei musikalischen Späßen, Schelmereien und Überraschungen in den neuen Monat schicken wird.
 
Eintritt:  15,-/18,-/22,-/26,- Euro EUR
URL:  https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/ueber-den-bezirk/kultur/reinickendorf-classics-berlin/

Ernst-Reuter-Saal

Anschrift
Eichborndamm 215-239
13437 Berlin
 
Telefon:  030 902942222
eMail:  spielstaetten@reinickendorf.berlin.de
URL:  www.ernst-reuter-saal.de/r/home.html
 
 

zurück
 
 
Schloß Tegel
1766
Das Schloß Tegel - ursprünglich 1558 als Renaissance-Herrenhaus erbaut - geht in den Besitz der Familie von Humboldt über. Im 19. Jahrhundert wurde das Schloß durch Karl Friedrich Schinkel umgestaltet.
Alexander von Humboldt
1769
Alexander von Humboldt, weltberühmter Naturforscher und Mitbegründer der Geografie als empirischer Wissenschaft, wird in Berlin geboren. Die Familie residiert seit 1766 im Schloß Tegel.
Eisenbahnbau bei Borsig
1873
Eisenbahnbau bei Borsig auf einem Gemälde von Paul Friedrich Meyerheim
Uferpromenade in Tegel, 1910
1910
Anlage der Strandpromenade und Bau der ”Sechserbrücke” durch die Gemeinde Tegel
Rathaus Reinickendorf, Detail
1920
Der Bezirk Reinickendorf wurde 1920 aus den ehemaligen Bauerndörfern Reinickendorf, Wittenau, Tegel, Heiligensee, Hermsdorf und Lübars sowie drei Gutsbezirken gebildet.
Bau des Flughafen Tegel
1948
Auf dem Gelände des Flughafens Tegel entsteht während der Luftbrücke innerhalb von 90 Tagen die damals längste Start- und Landebahn Europas - größtenteils mit Muskelkraft.
Berliner Mauer
1961
Der Bau der Berliner Mauer trennt den Bezirk Reinickendorf bis zum Mauerfall 1989 vom Umland und den Nachbarbezirken Pankow und Prenzlauer Berg.
Märkisches Viertel
1964
Bau der Großsiedlung Märkisches Viertel beginnt (bis 1974), heute eigenständiger Ortsteil mit ca. 36.000 Bewohnern, 12 Schulen und Einkaufszentrum. Derzeit aufwändige energetische Sanierung und Modernisierung
Humboldt-Bibliothek, Tegeler Hafen
1984
Anlässlich der internationalen Bauaustellung 1984-1987 wurde der ehemalige Tegeler Industriehafen neu gestaltet. Hier entstanden (post)moderne Wohnquartiere und eine Bibliothek.
Hallen am Borsigturm
1999
Hallen am Borsigturm - in die entkernten ehemaligen Lokomotivbauhallen wird ein Einkaufs- und Freizeitzentrum mit Multiplexkino, Fitnessstudio und Bowling-Bahn integriert.
Greenwich-Promenade, Neugestaltung
2009
Umgestaltung der Greenwichpromenade und Bau des Flusskreuzfahrtterminals 2009/2010
Flughafen Tegel, Planung
2012
Der Flughafen Tegel wird geschlossen. Das riesige Areal wird zu einem Standort innovativer Industrien und Bildungseinrichtungen entwickelt.