Lübars und Tegeler Fließ

Ausritt von einem der ältesten Dörfer Berlins, Lübars, ins Tegeler Fließ

Beginn des Ausrittes im Dorf Lübars mit erhaltener Dorfstruktur durch das einzigartige Naturschutzgebiet, das eiszeitliche Urstromtal "Tegeler Fließ" mit seiner vielfältigen Flora und Fauna.

Tegeler Fliess.jpg

Tegeler Fließ

Das Fließ ist eine der schönsten und noch ursprünglichsten Naturlandschaften Berlins und damit ein für eine großstädtische Umgebung einzigartiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Wanderwege und ein Naturlehrpfad führen die Besucher vorbei an Brutplätzen, seltenen Blumen, Gehölzen und Bäumen.

Nachdem sich in der Weichsel- Eiszeit große Eismassen über die gesamte Berliner Landschaft geschoben hatten, formte sich nach deren Abschmelzen diese Landschaft aus End- und Grundmoränen sowie Urstromtälern. In den Niederungen bildeten sich Moore. Durch Torfstiche und Mühlenstaue wurde das Fließ ökonomisch genutzt. Doch mit der Zeit versandeten die meisten der niedrigen Seen. Heute durchquert das Fließ nur noch den ca. 2,6 Hektar großen Hermsdorfer See.

Luebars mit Heuwagen

Dorf Lübars

Mitten im Fließtal, umgeben von Wiesen und Feldern, liegt das typisch märkische Angerdorf Lübars (erstmals erwähnt 1247). Es ist das einzige erhaltene Dorf im Berliner Stadtgebiet und wird bis heute noch landwirtschaftlich, vor allem für Pferdehaltung, genutzt. Sehenswert sind die Dorfkirche (1793), das Spritzenhaus, die Dorfschule (1906) sowie zahlreiche Dreiseithöfe, darunter einige mit klassizistischen Stuckfronten. Ein beliebtes Ausflugslokal ist der Alte Dorfkrug (1896). Im angrenzenden LabSaal, dem historischen Tanzsaal, lädt der Verein "Natur und Kultur" zu Musik- und Theaterveranstaltungen.

Luebars mit Pferden

Reiten in Lübars

Mehrere Reiterhöfe bieten Reitunterricht für Jung und Alt, ideale Trainingsmöglichkeiten für Ross und Reiter sowie schöne Ausreitmöglichkeiten an.

Reiterhof Lübars Freye
Alt-Lübars 5
Tel.: 0177 - 804 79 41
bernd.freye@t-online.de,

Pferdehof am Freizeitpark Lübars Gericke
Alter Bernauer Heerweg 31
Tel. 403 4865
www.pferdehof-gericke.de

Reiterhof Kühne-Sironski
Alt-Lübars 27
Tel. 402 5395

Möchten Sie Ihr Reitangebot hier ebenfalls platzieren? Dann kontaktieren Sie uns unter wirtschaftsberater@reinickendorf.berlin.de

Alte Fasanerie - ehemals Jugend- und Familienfarm Lübars - ein Ausflug für die ganze Familie

Das Landleben mitten in der Stadt - ein Bauernhof für Jung und Alt mit großzügigen Tiergehegen.

alte-fasanerie-dsc9805.b37db391.jpg

1740 gründete König Friedrich II. die Fasanerie. Von 1843 bis 1900 wurde diese landwirtschaftlich genutzt. Zwischen 1966 und 1977 wurde sie als Schweinemastbetrieb geführt. 1978 entschied sich das Bezirksamt Reinickendorf für den Kauf des Geländes, damit zu "Mauerzeiten" Stadtkinder aus Berlin, insbesondere Schulkinder und Familien aus sozialen Brennpunkten, "Landluft" schnuppern und Zusammenhänge von Natur und Ernährung kennen lernen konnten. So wurde die Jugend- und Familienfarm Lübars gegründet und in ganz Berlin bekannt. 2014 übernahm das Elisabethstift die Trägerschaft und erweiterte das freizeitpädagogische Konzept und die Tierhaltung um eine ansprechende Gastronomie und Biogemüseanbau und verknüpfte alle Angebote mit nachhaltigem sozialem Engagement.

Die Alte Fasanerie ist ein naturnaher Begegnungsort für jung und alt mit attraktiven Angeboten für Kinder und Familien und bietet darüber hinaus ein angenehmes Ambiente für private Feiern oder Firmenveranstaltungen, verbunden mit nachhaltigem sozialen Engagement für Kinder dieser Stadt.

Gaense-Familienfarm-Luebars-11.jpg

Angebote wie verschiedenste Festivitäten, gemeinsames Brotbacken, Wollverarbeitung, Butterherstellung, Glasmalen, Gravur, Holzarbeiten, Töpfern und Seidenmalerei locken Familien und Kindergruppen gleichermaßen an.

Alte Fasanerie
Alte Fasanerie 10
13469 Berlin
Tel. 81729150

Öffnungszeiten:
Gutshof täglich von 09.00-17.00 Uhr
Restaurant Mittwoch bis Sonntag 12-20 Uhr

 
 
Schloß Tegel
1766
Das Schloß Tegel - ursprünglich 1558 als Renaissance-Herrenhaus erbaut - geht in den Besitz der Familie von Humboldt über. Im 19. Jahrhundert wurde das Schloß durch Karl Friedrich Schinkel umgestaltet.
Alexander von Humboldt
1769
Alexander von Humboldt, weltberühmter Naturforscher und Mitbegründer der Geografie als empirischer Wissenschaft, wird in Berlin geboren. Die Familie residiert seit 1766 im Schloß Tegel.
Eisenbahnbau bei Borsig
1873
Eisenbahnbau bei Borsig auf einem Gemälde von Paul Friedrich Meyerheim
Uferpromenade in Tegel, 1910
1910
Anlage der Strandpromenade und Bau der ”Sechserbrücke” durch die Gemeinde Tegel
Rathaus Reinickendorf, Detail
1920
Der Bezirk Reinickendorf wurde 1920 aus den ehemaligen Bauerndörfern Reinickendorf, Wittenau, Tegel, Heiligensee, Hermsdorf und Lübars sowie drei Gutsbezirken gebildet.
Bau des Flughafen Tegel
1948
Auf dem Gelände des Flughafens Tegel entsteht während der Luftbrücke innerhalb von 90 Tagen die damals längste Start- und Landebahn Europas - größtenteils mit Muskelkraft.
Berliner Mauer
1961
Der Bau der Berliner Mauer trennt den Bezirk Reinickendorf bis zum Mauerfall 1989 vom Umland und den Nachbarbezirken Pankow und Prenzlauer Berg.
Märkisches Viertel
1964
Bau der Großsiedlung Märkisches Viertel beginnt (bis 1974), heute eigenständiger Ortsteil mit ca. 36.000 Bewohnern, 12 Schulen und Einkaufszentrum. Derzeit aufwändige energetische Sanierung und Modernisierung
Humboldt-Bibliothek, Tegeler Hafen
1984
Anlässlich der internationalen Bauaustellung 1984-1987 wurde der ehemalige Tegeler Industriehafen neu gestaltet. Hier entstanden (post)moderne Wohnquartiere und eine Bibliothek.
Hallen am Borsigturm
1999
Hallen am Borsigturm - in die entkernten ehemaligen Lokomotivbauhallen wird ein Einkaufs- und Freizeitzentrum mit Multiplexkino, Fitnessstudio und Bowling-Bahn integriert.
Greenwich-Promenade, Neugestaltung
2009
Umgestaltung der Greenwichpromenade und Bau des Flusskreuzfahrtterminals 2009/2010
Flughafen Tegel, Planung
2012
Der Flughafen Tegel wird geschlossen. Das riesige Areal wird zu einem Standort innovativer Industrien und Bildungseinrichtungen entwickelt.